Politik ist nunmehr nur noch ein Werkzeug der Wirtschaft
Inhalt Links Kontakt Impressum

Genickbruch der Wachtturmtheologie

Staatsverschuldung - Die große Abzocke an unseren Kindern und Kindeskindern

von Christian Grundmann, Münster

Sie haben sich bestimmt schon über die Staatsverschuldung plastisch anhand von Zahlen Gedanken gemacht? Jeder Privatmann und Kaufmann, der Kredite aufnimmt, muss einen Tilgungsplan bei der Bank unterschreiben. Mir leuchtet nicht ein, warum dies für den Staat nicht gelten soll. Wenn das auch für ihn gelten sollte, würde er keinen Cent mehr bekommen.

Ich möchte mit einer kleinen Statistik versuchen, dies zu beweisen:

Deutschland ist pleite!

Wir haben laut der Schuldenuhr um ca. 11.23 (06.08.2007) Schulden in Höhe von 1.490.725.748.859 €. Vom 06.08.2007 - 31.12.2007 sind es ca. grob gerechnet dann 1.496.000.000.000 €. Bei ca. 82.600.000 Einwohnern ist das dann eine Verschuldung pro Kopf von 18.100 €. Machen wir ab dem Haushalt 2008 keinen Cent Schulden mehr, haben wir in Hundert Jahren (lt. Politikeraussagen wollen wir unsere zukünftige Generation nicht so sehr belasten) eine Steuerschuld von 1.298.103.623.047.350 in Worten: 1 Billiarde 298 Billionen 103 Milliarden 623 Millionen 47 Tausend 350 dreihundertundfünfzig.

Bei einer gleichen Anzahl von Einwohnern hätte dann jeder eine Verschuldung von pro Kopf 15.715.540 €. Umgerechnet auf die Weltbevölkerung von rund 6,6 Milliarden Menschen würde dann jeder Erdbewohner von heute rd. 196.682 € Schulden haben. Würden wir ab 2008 mit einer Senkung der Schulden um 100.000.000.000 € pro Jahr beginnen, müssten wir bis zum Jahre 2062 dies tun. Wir könnten dann im Jahre 2063 den Rest der Schulden in Höhe von 82.882.808.824 € tilgen. Dann wären wir schuldenfrei.

Noch ein kleiner Gag von mir: Ich bin 1945 geboren, müsste dann 118 Jahre alt werden, um die Schuldenfreiheit mitzuerleben. Unsere Tochter ist 1973 geboren. Auch sie müsste ein biblisches Alter von 90 Jahren erreichen.

Ein Sprichwort von John Maynard Keynes möchte ich abgewandelt noch zitieren: Langfristig sind wir alle tot. Politiker machen es sich zu leicht, wenn sie uns in stürmischen Zeiten nicht mehr zu erzählen haben, als dass der Ozean wieder ruhig ist, wenn sich der Sturm gelegt hat.

Noch eine zweite Bemerkung:

Auf der Homepage des Bundesfinanzministeriums unter steht unter 04.07.2007 Bundeshaushalt Nr. 75/2007: "Wir schaffen die Null"

  • 2008 12.900.000.000 € Nettokreditaufnahme
  • 2009 10.500.000.000 € Nettokreditaufnahme
  • 2010 6.000.000.000 € Nettokreditaufnahme
  • 2011 0 € Nettokreditaufnahme

Das hört sich doch gut an. Bei der Masse an Pressemeldungen und Nachrichten der Medien, die dem Volk den Aufschwung suggerieren, muss anscheinend jeder Deutsche Michel zwangsläufig dran glauben?!

Dadurch verändern sich meine errechneten Schuldenzahlen bis zum Jahre 2011 von 1.832.664.328.000 € Jahr 2008-2011 auf 1.848.467.382.700 € um 15.803.054.700 € von 1.848.467.382.700 € Jahr 2009 - 2011 auf 1.860.488.832.700 € um 12.021.450.000 € von 1.860.488.832.700 € Jahr 2010 - 2011 auf 1.866.908.832.700 € um 6.420.000.000 €.

Und ganz am Ende nach 100 Jahren für unsere Kindeskinder auf 1.309.297.163.647.160 € Jahr 2008 um 11.193.540.599.807 € (11 Billionen 193 Milliarden 540 Millionen 599 Tausend 807) auf 1.317.812.136.935.430 € Jahr 2009 um 8.514.973.288.269 € (8 Billionen 514 Milliarden 973 Millionen 288 Tausend 269) auf 1.322.359.519.198.850 € Jahr 2010 um 4.547.382.263.427 € (4 Billionen 457 Milliarden 382 Millionen 263 Tausend 427)

Insgesamt: 24.255.896.151.503 € (24 Billionen 255 Milliarden 896 Millionen 151 Tausend 503)

Die Erhöhung von (24 Billionen 255 Milliarden 896 Millionen 151 Tausend 503) ist nur auf die Neuverschuldung der Jahre 2008 – 2010 zurückzuführen!

Der Herr Finanzminister suggeriert dem Volk für das Jahr 2011 eine Nettokreditaufnahme von "0" € mit einer Flasche Champus im Arm und feiert sich als großen Künstler, der es geschafft haben will, den Haushalt dann auf ein solides Fundament zu stellen?!

Jeder zusätzliche EURO Schulden kostet unsere Kinder und Kindeskinder in 100 Jahren 867,72 €. 1152,45 € wachsen in 100 Jahren auf 999.999,68 € an.


Noch eine letzte kurze Bemerkung von mir: Ich werde im Oktober 62 Jahre alt. Bis jetzt habe ich von meinem Wahlrecht immer Gebrauch gemacht. Ab jetzt werde ich nicht mehr wählen gehen. Ein paar Sätze haben mir diese Entscheidung leicht gemacht:
  • Wenn ich das Geld einer Nation kontrolliere, interessiert es mich nicht, wer die Gesetze macht.
  • Gesetze, die rein der Wirtschaft dienen, sollten auch Blinde sehen können.
  • Politik ist nunmehr nur noch ein Werkzeug der Wirtschaft.
Staatsschulden sind nichts anderes als Ansprüche des Publikums an sich selbst.
Kommentar schreiben:
Name: E-Mail:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Kommentare:
Meiner Meinung nach ein Beitrag der primär versucht beim Leser durch die blose Reihung großer Zahlen "Erschrecken" hervorzurufen.

Des weiteren wird anhand von theoretischen Beispielen versucht "Schrecken" zu erzeugen. Ich halte es nicht für sinnvoll anzuführen: "Machen wir ab dem Haushalt 2008 keinen Cent Schulden mehr ..."

Das Ganze wird auch nicht relativiert indem mit Inflation begründet wird, dass die entsprechenden Summen auch in 100 Jahren weniger "wert" sind. Daher zu einseitig.

Ich spreche mich auch nicht dafür aus, die Neuverschuldung in ungeahnte Ausmaße zu treiben. Aber ist es nicht etwas tolles, dass es jemanden gibt, der bereit ist in schlechten Zeiten Geld "rauszuhauen"?

Wer behauptet ein Staat muss Schuldenfrei sein?

Julian L., 21.01.2009
Ich finde es witzig, dass total abgewirtschaftete Banken künstlich vom Staat aufgeblasen werden, damit sie dem Staat wieder Milliarden zwecks Staatsverschuldung für nette Zinsen und Zinseszinsen leihen können. Eine solche Volksverarschung mit dem Begriff Finanzsystem zu versehen, ist die gesteuerte Politik der Reichen und der Abzocker.

Rüdiger H., 22.01.2009
Fabian - Gib mir die Welt plus 5 Prozent (komplett) - 57:29 -



Anonym, 08.02.2009
Der Kapitalismus bricht zusammen wie ein Kartenhaus ... Aber die kleinen werden wieder dafür bluten.
Ich finde ihre Zahlenspiele super. Für meinen Geschmack ein wenig zu viele Zahlen, aber ok. Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage (Juli 09) und der geplanten Neuverschuldung zur Durchführung der konjunkturfördernden Maßnahmen scheint Ihre Rechnung noch einmal korrigiert zu werden.

Abschließend lässt sich nur sagen, vor allem an leichtgläubige Mitbürger wie Herr Julian L., dass Politiker die Stimmen und Bankiers das Geld haben wollen.

Kleine Lehrstunde im Bereich Wirtschaft und Politik? Fabian: gib mir die Welt plus 5% www.youtube.com/watch?v=xcbiBSarpu0

selbes Video wie ein paar Posts weiter vorne

SEID NICHT SO LEICHTGLÄUBIG

Hagbart C., 10.07.2009
5 Kommentare online

Eilfusion?
Seite bewerten
Feedback ansehen
Super-Egoismus
Offener Brief wegen ständig steigender Lärmbelästigung
Tarifrechner!
Archiv

Letzte Aktualisierung am 19.08.2007

Neue Seiten

Druckversion

Online-Polemik-Site-Suche:
Haftungsausschluss | Copyright © Rüdiger Hentschel