Saddam Hussein - Mensch oder nicht Mensch
Inhalt Links Kontakt Impressum

Genickbruch der Wachtturmtheologie

Saddam Hussein

Mensch oder nicht Mensch - ein Nachruf zu Lebzeiten

Wie kann man jemals verstehen, was einen solchen Menschen treibt? - Nur das Gespräch, das Kennenlernen.

Warum wird uns von den USA der öffentliche Kontakt mit diesem Mann vorenthalten? - Weil sie selbst die selbe Rolle ausfüllen. Sie haben Angst, dass die "einfachen Menschen" entdecken, dass die Geldherrscher genau so wild drauf sind - wie er. Sie wollen vermeiden, dass Parallelen zwischen ihnen und Saddam ins öffentliche Bewusstsein geraten. Sie befürchten, in ihrem Verhalten entlarvt zu werden.

Deswegen wird der Weltöffentlichkeit der Despot und Menschenverächter vorenthalten, damit keiner die Gelddespoten, die weltweit die Bevölkerung knechten, erkennt - in ihrer wahren Natur.

Sie morden mit Geldpolitik, sie unterlassen die geringsten Aktivitäten, die unterdrückten Völkern aus ihrer Misere helfen würden. Sie konzentrieren die Macht und das Geld in ihrer Hand und werfen sich auf, einen Diktator zu richten.

Sie halten ihn in Gewahrsam. Sie sind die Raubtiere, die einen Rivalen erledigt haben. Sie können ihren Triumph nicht öffentlich feiern. Denn sie sind wie er. - Schlimmer noch. - Der erledigte Rivale war ihnen immer unterlegen. Sie haben ihn nur vom Baum gepflückt, als sie dieses Erfolgserlebnis brauchten. Sie haben ihn benutzt. - Wie uns, den Rest der Welt.

Die Eigenmächtigkeit des oberflächlichen Amerikaners ist der Ausbund des Egoismus, der die Welt seit Jahrzehnten dominiert. - Nein, beherrscht. Die Amerikaner, als einzelne Menschen sicher absolut liebenswert, verantworten den gegenwärtigen Stand der Welt. Denn sie kapieren nicht die Tragweite ihres Daseins. (Wie alle mächtigen Völker dieser Welt.)

Während die breite amerikanische Bevölkerung bei McDonalds unter dem sich ansammelnden Fett ähnlich leidet wie andere Teile der Welt unter Hunger und Durst, lässt sie Saddams über sich herrschen und begreift nicht die Sünde, die sie begeht. Sie will nicht denken!

Sie nehmen einen George W. Bush hin und enthalten sich jeder Kritik. - Er ist ja der Präsident.

Damit stehen sie auf der selben Stufe wie alle anderen Egoisten auch. Sie sind eins mit allen Saddams und Georges dieser Welt. Denn sie streben nur nach Geld.

Sind woanders die Menschen anders?

Kommentar schreiben:
Name: E-Mail:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Kommentare:
Dieser Text "blinks-the-facts" ... dies zeigt mir tröstlich, dass es doch noch mehr Menschen gibt, die sich ernsthaft, ehrlich und innerlich ohne Furcht mit gewagten Themen auseinandersetzen und sogar öffentlich bekennen, damit die anderen da draußen lesen/sehen können, dass sie mit ihren ähnlichen Gedanken nicht allein sind.

Solidarische Grüße

RADHA (Heike), 26.07.2008
1 Kommentar online

Eilfusion?
Seite bewerten
Feedback ansehen
Super-Egoismus
Offener Brief wegen ständig steigender Lärmbelästigung
Tarifrechner!
Archiv

Letzte Aktualisierung am 04.09.2005

Neue Seiten

Druckversion

Online-Polemik-Site-Suche:
Haftungsausschluss | Copyright © Rüdiger Hentschel