Die Droge unseres Zeitalters: Die Glotze
Inhalt Links Kontakt Impressum

Genickbruch der Wachtturmtheologie

Wer Augen hat ...


Paul Blau: "Wo die Fallhöhe vom Weltbeherrschungswahn in die unerbittliche Wirklichkeit am höchsten sein wird in den USA und anderen führenden Industrieländern - ist die Vorstellungskraft der politischen und wirtschaftlichen Eliten verdorrt. Daß es außer dem geraubten und gestohlenen Überfluss ein besseres, sinnvolleres Dasein geben könnte, übersteigt die Phantasie."

Gesehen auf: http://mitdenker.at/zukunft2/autorinnen.htm

Es scheint in der Tat so zu sein, dass die Wahrnehmung der Menschen stark gelitten hat. Wer nicht von RTL und FDP eingelullt ist, wird vom eigenen Wohlstand betäubt und kann nicht mehr erkennen, wie schwer es für einen "Normalverdiener" ist, eine Familie zu ernähren.

Erst wenn die Armut mit Gestank und üblem Aussehen wieder auf die Straße, an die Öffentlichkeit drängt, werden die RTL-Betäubten vielleicht die Augen aufmachen. Viele der Armen sind selbst Opfer der Doofheitsdroge RTL. Sie sterben vor dem Fernseher den Hirntod. Dabei bräuchte die Gesellschaft gerade die Wachheit der Armen, um gegen die Herrschaft der Konzerne sensibilisiert zu werden.

Stattdessen versuchen die Menschen ihre Not zu verbergen und hangeln sich von Kredit zu Kredit, von Nebenjob zu Nebenjob. Zur selben Zeit rasen Reiche mit ihren Protzkisten in Scharen über die Autobahnen, nur um einmal ihre Macht ganz praktisch zu erfahren.

Solange an der Basis der Armen und Reichen der Selbstbetrug und die dumpfe Hoffnung auf bessere Zeiten und eine bessere Regierung Lebens- und Denkgrundlage sind, werden die Konzernherren und ihre Vollstrecker freie Hand haben.

Gerade diejenigen, auf die es ankommt, richten sich ihr Ecklein in der Gesellschaft ein und versuchen zu vergessen, was um sie herum passiert. Dazu gehören alle. Ganz sicher auch der Schreiber dieser Zeilen. - Die einzige Hoffnung liegt in der Bedrängnis, die die Menschen auf die Straße treibt. Das Beispiel DDR-Bevölkerung ist insofern ein vielleicht ewig leuchtendes Licht am Horizont. Was die damals geleistet haben, sollte allen Menschen zu denken geben.

Die Mächtigen dieser Welt verteilen das notwendige Lebensmaterial zum größten Teil unter sich und ihresgleichen. Sie orientieren sich dabei am Widerstand, der von den benachteiligten Menschen zu erwarten ist. Eine große Hilfe für diese Zwecke ist der moderne Betäubungsapparat, der die Menschen, die sich an der Schwelle zum Denken bewegen, immer wieder in den Fernsehsessel zurückwirft. Ohne diese phantastische Möglichkeit, die Menschenmengen ruhig zu halten, wäre das Kapital schon lange seiner fürchterlichen Ungerechtigkeit entlarvt.

Der einfache RTL-Betäubte (also jeder) schaut sich Quiz-Sendungen an und träumt von - sagen wir - 50.000 Euro Gewinn. Was kann man damit nicht schon erreichen und endlich in seinem Leben in Ordnung bringen? Ein wunderschöner Gedanke. Diese Träume sind ein infames Ablenkungsmanöver von der Erkenntnis, dass mit ein wenig Reglementierung des weltweiten Kapitals wir alle diese Träume nicht mehr nötig hätten. Diese Ablenkung ist so erfolgreich wie alle Drogen dieser Welt zusammen genommen. Diese Ablenkung schützt die Geldverwalter dieser Welt vor jedem Hauch einer berechtigten Kritik an ihrem Verhalten.

Die Menschen haben eine Wahl: Weiter fernsehen und sich mit Drogen vollpumpen oder die Realität in Kauf nehmen und die Situation möglichst realistisch einschätzen.

Letzteres erfordert den Mut zur Nüchternheit als ersten Schritt. Danach kommen freilich die Auseinandersetzung und die Konfrontation. Es ist ein weiter Weg.

Bis heute ist niemand diesen Weg gegangen. Denn es ist kein theoretischer Weg (wie Denker ihn gehen können), sondern es ist eine ganz praktische Bewegung. Es ist die Bewegung, die vom Hirn ausgeht. Vom Hirn, das nicht von RTL und Konsorten besudelt ist.

Kommentar schreiben:
Name: E-Mail:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Kommentare:
Die InternetSeite online-polemik.de ist Sehr wichtig und öffnet allen die noch ein funken verstand haben, die Augen. Es müsste noch mehr davon geben in allen Bereichen der Medien.

Anonym, 07.09.2007
Es ist ganz leicht, sich diesem Medien-Wahn und der Manipulation zu entziehen. Ich entscheide weitgehend selbst (so ganz unbeeinflusst ist ja keiner), welche Medien ich zur Information und Meinungsbildung heranziehe. Auf die Glotze verzichte ich schon seit einigen Monaten - und ich kann sagen, ich fühle mich schon ein Stück freier. Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass die Droge Fernsehen so gut wirkt - aber viele sind einfach zu bequem zum Selbstdenken geworden - haben ihr Hirn schon im Supermarkt abgegeben oder haben einfach Angst zur Änderung oder Veränderung in ihrem Denk-Verhalten. Bei vielen Gesprächen muss man erschreckt feststellen, wie gleichgeschaltet viele Menschen doch geworden sind. Nicht nur, dass sie gleich schlecht informiert sind, sondern auch noch die Meinungen übernehmen, die ihnen von den Medien eingetrichtert werden. TRAURIG, aber wahr!

J. M., 19.12.2007
Richtig!!

PFUI TEUFEL. Ich bin dafür, dass auf jeden Fernseher, der verkauft wird, ebenfalls ein WARN-Hinweis draufkommt wie bei Zigaretten, z.b. dass er der Gesunheit schadet und Mitmenschen gefährdet werden könnten und dass man zu Trägheit und Dummheit neigen könnte und somit irgendwann zum Sozialfall werden könnte, weil ich durch Fersehsucht eine Therapie brauchen könnte und somit die Krankenkassen belasten könnte und somit also der Fakt gegeben ist, dass Fernsehen gesundheitsschädlich ist. Fernsehen kann tödlich sein. Hmm, ich habe mal irgendwo gelesen, dass Manipulation verboten ist!!! In der Bundeswehr nannten wir es TARNEN und TÄUSCHEN.

Tee, 20.01.2008
könnte es nicht auch sein, dass die bevölkerung der ddr damals auch nur gelenkt wurde für den "höheren"zweck? und die brd hat aus dem off mitgeholfen? heute will man keinen höheren zweck, die leute sollen bloss das maul halten, in ihren 1-euro-jobs glücklich sein. mehr nicht. mich wundert es schon lange, das alle so brav mitmachen... von aufbegehren keine spur. wo sind denn die rebellen von damals sonst hin??

also doch alles nur gelenkt gewesen?? künstlich aufgepustet?

ich bekomme immer mehr die koppschüttelkrankheit.

G.G., 17.06.2008
was für rebellen? wann? in deutschland?

Anonym, 13.08.2009
Schon der Soziologe Luhmann wusste: die Medien gehören zum System der Wirtschaft, nicht zum System der Wissenschaft - ihr Code ist somit Profit und nicht Wahrheit. Der Schluss daraus: von den Medien sollten wir uns nichts erhoffen. Sie werden den Konzernen dienen bzw. sind integraler Bestandteil derselben.

Martin, 15.07.2012
6 Kommentare online

Eilfusion?
Seite bewerten
Feedback ansehen
Super-Egoismus
Offener Brief wegen ständig steigender Lärmbelästigung
Tarifrechner!
Archiv

Letzte Aktualisierung am 20.03.2005

Neue Seiten

Druckversion

Online-Polemik-Site-Suche:
Haftungsausschluss | Copyright © Rüdiger Hentschel
2