Arbeite, du Schwein! 3 Euro sind noch zu viel!
Inhalt Links Kontakt Impressum

Genickbruch der Wachtturmtheologie

Mindestlohn Menschenwürde

"3 Euro sind noch zu viel!"
behauptet der Wirtschaftsweise Wolfgang Franz



Wissenschaftliche Wirtschaftsmechanik gebiert über alle Menschen hinweg abgehobene Theorie. Ein lustig lachender Wirtschaftweiser behauptet: Drei Euro sind noch zu viel!

Solche Leute haben Ämter inne, solche Leute üben Macht aus, solche Leute trampeln mit ihren Gedanken auf Existenzen herum. Sie entwickeln Theorien und gedankliche Konstruktionen. Sie haben keine Ahnung davon, wie es sich anfühlt, wenn man für so gut wie nichts arbeiten muss und in Abhängigkeit schuftet. Kein Gedanke an das Mindeste, was jeder braucht, kein Gedanke an menschenwürdige Zustände. Nein! Es geht ja nur um die Wirtschaft und das, was sie vorwärtsbringt.

Die hohe Gewalt jener Wirtschaftstheoretiker erinnert an Schöpfung: "Lasset uns Wirtschaft machen!" Lasset uns schaffen Welten, ein Ebenbild unserer so reinen Gedanken. Ein Ebenbild unserer göttlichen Visionen und wirtschaftsweisen Erkenntnisse.

Diese hochbetitelten und hochbezahlten Stützen der modernen Sklaverei-Wissenschaften greifen seit Jahrzehnten massiv in die Entwicklung der Weltpolitik ein. Sie sind die geistigen Beschützer der Globalisierung. Sie legen das "ethische" Fundament für die ausufernd radikale Bereicherung der Superreichen. Sie halten Besitz für ein Recht, dem alles untergeordnet ist.

Was irgendwelche Menschen angeht, kümmert sie nicht. Sie sind dem Theoriegebäude ihres eigenen Denkens ausgeliefert und werden als weit aus dem realen Dasein Entrückte einem Himmel der Theorie und ihrer Verglücklichung sterben. Sie werden im Diesseits ihre Schande und ihren Schwachsinn nicht erkennen.

Dafür haben sie nicht studiert. Und dafür werden sie auch nicht bezahlt.

Der Wirtschaftsweise Wolfgang Franz ist kein Weiser nach den Anforderungen der Menschlichkeit. Er ist ein Weiser nach den Anforderungen der Wirtschaftstheorie. Sein Denken kann menschliche Existenzen und Schicksale nicht berücksichtigen. Sein Denken bewegt sich in den inneren Mechanismen seiner Wissenschaft.

Dies ist die Grundlage und die Reflektion und Neureflektion dessen, was Börse ist. Es ist die Grundlage, nach der Konzerne und Politik schon immer die Menschen auf die Streckbank schnallen. Es ist die Grundlage, nach der die Welt ein glückliches Ende haben soll. Es ist die Grundlage, die eine positive Lösung anstrebt. Ein Weg wird ersonnen und wissenschaftlich begründet und belegt.

Nur! Für wen machen die das?

Nicht für Menschen. Das ist allemal klar. Die Welt schickt sich an, das Böse selbst, die Sklaverei, den Holocaust, den Krieg, den Neid, die Herrschaft, die Diktatur, den Mord, das Verbrechen und alles das in eine theoretische Gesamtkonstruktion zu betten, die alles erklärt und so auch legitimiert. Wie die darwinistische Anschauung zur Liebe zum ausgewogenen Biotop avanciert ist, so unternimmt Wirtschaftswissenschaft den Parallel-Zug, nämlich die Weltschau ohne das Menschliche. Sie strebt die Lösung aller wirtschaftlichen Probleme an und hofft damit, die Existenz der Menschen auf eine friedliche Basis zu stellen. Die paar Gequälten, die paar Ausgebeuteten, die paar Toten kümmern dabei wenig. Es geht ja um das Rahmenkonstrukt, um die gedankliche Perfektion. Es muss passen und funktionieren. Das ist die wirkliche Liebe des Wirtschaftsweisen.

Menschen sind in dieser Welt schon lange abgemeldet. Sie haben nur Rechte, wenn sie Geld haben oder ihre niederen Instinkte spielen lassen und das Messer ziehen. Ansonsten sind nur Wirtschaftmechanismen gültig und wertvoll. Und diese Wirtschaftswelt ist das heute wirksame Recht. Menschenrecht gilt dagegen nichts.

Kommentar schreiben:
Name: E-Mail:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Kommentare:
Wow, da zähle ich ja schon zu den Grossverdienern, schliesslich erhalte ich ja 4,50 Euro Stundenlohn, nein nicht als Stundenlohn, das ist ja bloss der umgerechnete Stücklohn. Aber für meine Tätigkeit wird sich wohl kaum ein Mindestlohn durchsetzen. Wir sind das Allerletzte ! Dumm, stoisch und allzeit bereit - viele nehmen noch nicht mal ihren Jahresurlaub, machen freiwillig Vertretungen. Die Briefzustellung des Unternehmens, für das ich arbeite, wurde vor ein paar Wochen an die marode PIN verkauft, weil das Unternehmen wohl nicht bereit ist, den vereinbarten Mindestlohn zu zahlen. Schliesslich wurden die Briefzusteller auch nur mit Stücklohn bezahlt (20 Cent pro Brief). Und oben sitzen die Redakteure - die ihre ach so tollen, die Meinungen der Mehrheit ihrer konservativen Leser bestätigende Artikel verfassen; es werden auch neue, extrem teure Druckmaschinen angeschafft. Für das neue Layout fliegt man extra nach Amerika - und das im Internet-Zeitalter - ich könnte nur noch kotzen, wenn ich dran denke, wieviel aus den Mitarbeitern rausgeholt wird. Nach zehn, fünfzehn Jahren gehts dann los - mit den nicht anerkannten Berufskrankheiten - als da wären Asthma, Knochenverschleiss u.a. Natürlich alles geringfügig, sozialversicherungsfrei - vogelfrei. Wer diese Tätigkeit dann nicht mehr ausführen kann, auch und besonders, weil er keinen anderen, gesundheitlich und finanziell besseren Job findet, landet endlich in der gesellschaftlichen "Gosse", der Sozialhilfe ...

J. M., 19.12.2007
Den Typen sollte man aus dem Land schmeißen. Der asoziale Großkotz Wolfgang Franz. In meinen Augen ein riesen Arschloch. Solche Menschen gefährden den Wohlstand unsere Kinder und Enkel. ich bin mir sehr sicher, dass der gekauft wurde. Sowas sagt doch kein klar denkender sozialer Mensch.

bigbud, 02.04.2008
Kommt komisch, wenn Linke wie Nazis reagieren. - "Aus dem Land schmeißen ..." - Aber im Fall Steinmeier/Kurnaz hatten wir ja schon Gelegenheit, uns an dieses Phänomen zu gewöhnen.

Rüdiger Hentschel, 04.04.2008
Ich habe dem lieben Professor damals eine E-Mail geschrieben und natürlich keine Antwort erhalten. Hier meine Mail:

Sehr geehrter Herr Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz,

heute sind Sie der Star der deutschen Medienlandschaft, da Sie durch Ihre Forderung nach einer weiteren Senkung der Löhne auf sich aufmerksam machen. Ich bin stolz auf Sie! Endlich mal ein Montag, an dem nicht über Fußball oder Dieter Bohlen gesprochen wird. Endlich steht mal ein Mann mit Verstand im Raum und jeder spricht über ihn. Endlich sind Diplome und Doktorentitel wieder etwas wert, welch ein Glück für mich, da ich auch ein Diplom in Betriebswirtschaftlehre habe und einen Job suche, ach ja ein Buch habe ich auch geschrieben.

Aber ob ich wirklich einen Job bekomme? Bin ich wirklich qualifiziert genug? Oder bin ich eigentlich unterqualifiziert, weil ich keine Berufserfahrung habe und schon etwas älter bin?

Wahrscheinlich zweiteres, macht aber nichts, Sie machen Deutschland Mut und ich werde mich auch mit einem Lohn von 7 Euro begnügen, oder doch nicht? Wieviel würden Sie mir bezahlen?

Aber reden wir mal über Ihre Forderung, selbstverständlich gehe ich davon aus, dass die Medien Ihre Aussage aus dem Zusammenhang gerissen haben und Sie zwar ähnliches meinten aber falsch verstanden wurden ... ja das ist das Dilemma der studierten Leute, Theorie gut, Praxis ... das weiß man ja immer erst hinterher. Macht aber nichts, besser was falsches ausprobieren als Stillstand.

Ich habe Ihr Interview gelesen und muss sagen, besser hätte das Ganze aus einem Politikermund nicht kommen können, Sie sind vielleicht einer?

Welche Jobs meinen Sie eigentlich, deren Löhne man noch senken könnte? Den von Ihnen angesprochen Busfahrer oder die Verkäuferin? Oder meinen Sie dann doch die Frisörin, die aber eigentlich gar nicht unterqualifiziert ist, weil sie ja eine Ausbildung gemacht hat. Oder Reinigungspersonal? Auch komisch, auch diesen Beruf kann man erlernen. Dann werden es wohl die Angestellten bei McDonalds sein ... ja die sind es ... genau ... oder doch nicht ... habe ich nicht neulich gelesen, dass Mann und auch Frau eine Ausbildung zum/zur Systemgastronomen/in machen kann?

Sie sehen, Sie stellen selbst einen studierten Menschen mit Ihren Aussagen vor große Rätsel, aber ich stelle mich der Aufgabe, schlimmer als eine VWL-Klausur kann das auch nicht sein.

Sollten Sie noch weiterlesen, freut mich das, wahrscheinlich denken Sie, was für Spinner, das stört mich aber nicht, schließlich lerne ich gerne dazu.

Doch nun möchte ich mich einigen Ihrer Aussagen widmen und erlaube mir, das mit Ihnen geführte Interview teilweise zu zitieren:

"Experten fürchten, dass die Firmen die Kombilöhne nutzen, um ihren Leuten weniger zu zahlen.

Es geht erst einmal um Grundsätzliches: Empfänger von Arbeitslosengeld II sollen schnellstmöglich wieder eine Stelle finden. Schließlich kommt es aus Steuermitteln und wird von Verkäuferinnen und Busfahrern bezahlt, da können diese Leute von den Empfängern des ALG II eine Gegenleistung erwarten. Wer eine angebotene Arbeit nicht annimmt, dem sollte das ALG II um 30 Prozent gekürzt werden. Wenn es zudem bessere Hinzuverdienstmöglichkeiten für Arbeitslose gibt, könnten mit diesem Modell 350 000 Menschen eine neue Stelle finden."

Also beim Grundsätzlichen, dass Empfänger von ALG II schnellstmöglich wieder eine Stelle finden sollen, stimme ich Ihnen zu. Reden Sie in diesem Zusammenhang von ehemaligen Sozialhilfeempfängern, die durch Reformen zu Hartz IV Empfängern wurden? Oder reden Sie über qualifizierte Menschen, die länger als 12 Monate arbeitslos sind und mit denen gleich gestellt werden, die keine Ausbildung haben?

Was meinen Sie mit besseren Hinzuverdienstmöglichkeiten? Seien Sie doch bitte so realistisch und nennen Sie Zahlen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen, wie z.B. keine oder stark gekürzte staatliche Leistung.

Auch wäre den geschätzten Lesern Ihres Interviews und den Empfängern von Transferleistungen sehr geholfen, wenn Sie die Jobs, die entstehen könnten, auch beim Namen nennen würden, dann könnte man sich schon jetzt bewerben.

Auch wundere ich mich über Ihre Forderung nach Kürzung der Leistungen um 30%, sollte eine Arbeit nicht angenommen werden, habe ich nicht erst letzte Woche von Sanktionen gelesen, wenn jemand nicht Spargel stechen will? Irgendwie ist das dann schon schön einfach für die Beamten in der Bundesagentur für Arbeit, man bietet einem Arbeitssuchenden irgendeinen mies bezahlten Job am Ende der Welt an und der Kunde, ja diese Menschen sind Kunden, nimmt ihn oder bekommt weniger. Beide Fälle sind ein Gewinn für die Behörde, gratuliere.

"Trotz des Aufschwungs werden Stundenlöhne von drei, vier Euro gezahlt. Brauchen wir einen Mindestlohn?

Das wäre das Falscheste, was man tun kann. Dann gehen massenhaft Stellen im Niedriglohnbereich verloren. Ein Mindestlohn verteuert die Arbeit genau da, wo es am schädlichsten ist. Die Arbeitslosen fallen dann wieder den Sozialkassen zur Last, und der Staat nimmt weniger Steuern ein. Der Mindestlohn rechnet sich nicht."

Der Mindestlohn rechnet sich also nicht, aber der Kombilohn. Verstehe ich Sie hier richtig, dass Sie der Meinung sind, dass der Staat privatwirtschaftlich angebotene Arbeit subventionieren soll? Ich persönlich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass eine Vielzahl von Jobs von selbst entstehen wird und ich freue mich schon auf die Tagesschau, wenn Frau Merkel, Herr Müntefering und Arbeitgebervertreter vor die Presse treten und vollmundig irgend einen Pakt verkünden, der 20.000 Arbeitsplätze schafft, aber nur unter der und der Voraussetzung.

Aber bleiben wir mal beim Mindestlohn, Sie selbst sagen "netto und real ist bei den Leuten allerdings kaum etwas zusätzlich hängen geblieben. Die Verbraucher müssen mehr für das Alter vorsorgen, Steuern und Sozialbeiträge sind gestiegen, Benzin ist teurer geworden", plädieren aber gleichzeitig die Löhne zu senken. Wie soll das gehen? Oder meinen Sie hier nur Neueinstellungen? Klären Sie mich bitte auf.

Sie gehen davon aus, dass durch einen Mindestlohn, Arbeitsplätze vernichtet werden und die Sozialkassen belastet werden. Das ist ein Worst-Case-Szenario, das gerne von den Arbeitgebern gemacht wird. Glauben Sie ernsthaft, dass McDonalds, nur so als Beispiel massenhaft Leute entlassen wird und dem deutschen Standort den Rücken kehrt, weil es Mindestlöhne gibt? Ich glaube eher der Cheeseburger kostet dann 1,50 € statt einem Euro. Aber lassen wir Ihre Sicht der Dinge über den Mindestlohn mal im Raum stehen und wenden uns dem Kombilohn zu.

Der Kombilohn wird wohl steuerfinanziert werden, wobei ich davon ausgehe, dass unser Finanzminister sagt "nein mit mir nicht, ich will sparen, das muss über Sozialabgaben gemacht werden"! Na so was seltsames, egal ob mit einer Steuerfinanzierung oder einer anderen die öffentliche Hand, also der von Ihnen zitierte Busfahrer, muss es bezahlen.

Gehen wir mal davon aus, dass es keinen Mindestlohn geben wird, sondern der von Ihnen favorisierte Kombilohn kommt. Werden dann die Steuereinnahmen sprudeln? Werden mit den zusätzlichen Einnahmen die Kombilöhne finanziert? Kommt dann überhaupt soviel zurück wie zur Finanzierung notwendig ist? Wenn ja, wäre das schön und käme fast der Erfindung des Rades gleich. Doch wird dies aufgrund der Einkommenssteuertabellen nicht geschehen. Oder verstehe ich Ihre Forderung bisher immer noch falsch? Sind Sie der Meinung, dass die Allgemeinheit sowieso bezahlen muss und es dann besser ist, Arbeit statt Sonnenbaden zu bezahlen?

Der Meinung bin auch, doch löst das das Problem der hohen Arbeitslosigkeit? Okay die Statistik wird verändert, aber was ist mit den Kosten?

Was ist mit dem zusätzlichen Gewinn, den die Unternehmen durch die Subvention erwirtschaften, da sie die weniger für die zusätzliche Arbeitskraft bezahlen, diese aber nutzen? Schließlich sollten durch solche Maßnahmen die Produktivität und der Gewinn steigen. Wie lange sollte Ihrer Meinung nach der Staat den Kombilohn bezahlen? Welche Maßnahmen schlagen Sie vor, damit die Unternehmen das Instrument nicht missbrauchen und z.B. alle 12 Monate die subventionierten oder auch regulären Mitarbeiter ausstellen, um den Genuss der Zuwendungen des Staates zu kommen?

Was werden denn die anderen EU-Staaten sagen, wenn "ihre Unternehmen" keine Aufträge mehr bekommen, weil "die Deutschen Ihre Industrieunternehmen subventionieren"?

Sie werden es bestimmt entschuldigen, dass ich in meinen Ausführungen teilweise etwas oberflächlich und wenig wissenschaftlich bin, obwohl ich weiß, wie tief ich in die Materie einsteigen könnte.

Sehen Sie das Ganze nicht als Kritik an Ihrer Person, sondern daran, wie Sie Ihre Ansichten vertreten. Was sagt eigentlich Prof. Bofinger zu Ihren Thesen? Was mich an dem Ganzen stört ist der Grabenkrieg, den die Angebots- und die Nachfragetheoretiker im Rat der Wirtschaftsweisen führen. Lieber Prof. Franz, Sie sind kein Politiker sondern Wissenschaftler! Zeigen Sie Lösungen auf und keine Schlagworte.

Ich denke, uns allen wäre besser geholfen, wenn nicht nur eindimensionale, sondern mehrdimensionale Vorschläge von Ihrer Seite kämen.

Meiner Meinung nach schließen sich Mindestlohn und Kombilohn nicht aus, aber dazu bedarf es mehr als das, was wir bisher vom Rat der Weisen hören. Warum setzen Sie sich nicht mal zusammen und machen ganzheitliche Konzepte, kompliziert werden die dann von alleine, spätestens wenn sich die Lobbygruppen im Bundestag darum kümmern.

Noch eine Frage zum Schluss. Wie lange muss ich mit drei Euro Stundenlohn arbeiten, um mir ein Mittagessen in der Mensa der Universität Mannheim leisten zu können?

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Find

P.S.: Transferleistungen des Staates erhalte ich nicht, dies nur so ganz nebenbei.
Dieser Typ ist ein Wirtschaftsfaschist wie er im Buch steht. (Im Strafgesetzbuch)! Leute arbeitet so, wie ihr bezahlt werdet, dann wird diese Witschaftsbirne sehen, wo seine Scheiße endet!!!

Gerd aus Cottbus, 22.12.2009
Ich las Ihre Aussage zu Harz IV, Herr Franz. Die Leute sollen 30% weniger erhalten. Ich glaube, wenn Sie und die Herren Politiker weniger bekämen und die Faulenzer, die es auch im Bundestag gibt, nicht so hohe Diäten beziehen würden, das wäre angemessener. Hier stimmt einfach die Realität nicht zu der Wirklichkeit. Oder noch ein Vorschlag, Sie und die Herren Politiker bekommen 1 Jahr lang nur mal Harz IV, mal sehen, wer besser aus dieser Misere dann etwas bewirkt. Ich glaube Ihre Welt von Menschheit nicht. Wir aber schon.

Ich bin ganz und gar nicht Ihrer Meinung. Denn Harz IV müsste noch aufgestockt werden, dass diese Menschen auch in Würde leben könnten. Das sind die Menschen, die Ihr Geld wieder dem Staat zurückführen. Somit an der Stärkung des Binnenmarktes mehr tun, als Ihre Gesellschaft. Denn von Ihnen fließt nicht soviel in unseren Staat zurück.

Guten Tag noch ... MM, 05.01.2009
zu dem Artikel ... "Wirtschaftsweiser nimmt Arbeitslose in die Pflicht", erschienen am 05. Januar 2010 | dpa-AFX, lgs

Der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Wolfgang Franz, hat seinen Vorschlag zur Kürzung des Hartz-IV-Satzes um 30 Prozent noch einmal bekräftigt. In einem Interview mit der Online-Ausgabe der "Welt" nahm der Wirtschaftsexperte nun nochmals Stellung. "Alle Bezieher von Hartz IV sollen dafür arbeiten", sagte Franz, verwies gleichzeitig jedoch auf seinen Vorschlag zum Kombilohnmodell. Anfang Dezember sprach sich Franz für eine Herabsenkung des Regelsatzes von 359 auf 251 Euro aus und löste damit bundesweite Diskussionen aus."

weiß dieser Mensch eigentlich wo von er redet nein er bekommt je tausende für sein dummes gelaber er kann sich nicht mal vorstellen wie es ist als H4 empfänger man kommt kaum mit 359€ um die runden dann soll man es mit 251€ schaffen es dafür noch arbeiten gehen gerne aber wenn ich für 251€ arbeite gehen min 2 arbeitsplätze kaputt darüber denkt dieser mensch nicht nach nur wie er H4 bestrafte noch wieder in die Armut jagen kann der müsste mal 1 jahr so leben dann redet er nicht mehr so

Rolf W., 05.01.2010
Jouh. Ich habe dem Herrn eine Email geschrieben, was ich von seinen Vorschlägen halte. Unter anderem werde ich für ihn beten, daß er leiden soll. Intensives Leiden bringt manche Menschen dazu, tiefer nachzudenken.

Magie funktioniert. Wenn du jeden Tag mit heiligem Zorn an einen Menschen denkst, werden diese Gedanken eine Wirkung erzielen. Das ist gewiss. Aber aufpassen: Zorn ist nicht Hass.

Fritz S., 05.01.2010
Sehr geehrter Herr Franz, wie wäre es wenn Sie die Arbeitsstellen zu denen Sie uns zwingen wollen erst einmal schaffen würden?! (Bild Zeitung). Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch mal die Erfahrung machen dürfen wie das ist, wenn das Essen von der Tafel kommt, wenn man als beeinträchtigter Mensch nicht aus der Umgebung raus kommt weil die Busfahrt zu teuer ist! Wenn Sie trotz Schmerzen Zeitung austragen müssen für weniger wie 4 Euro die Stunde! So eine Bedürftigkeit wünsche ich Menschen wie Ihnen von ganzem Herzen!

Der Bote, 07.01.2010
Was ist der Unterschied zwischen Berlusconi und Westerwelle? - Berlusconi hat die Fresse schon kaputt.

Grapnel, 07.01.2010
Auch ich beziehe ALII-Geld. Die Verkäferin und der Busfahrer haben ein Recht darauf, etwas - von mir - zurückzubekommen. Wieviel bekämen sie, wenn ich einen 1-Euro-Job machen würde? Und haben Bankmanager und Fußballprofis, die viel mehr Steuern als eine Verkäuferin bezahlen, nicht das gleiche Recht von mir etwas zurückzubekommen? Und wenn ja, wieviel?

Arndt Reicharm, 22.01.2010
Diese Regierungs-Marionette testet wohl "den Markt". Ihm kann nichts passieren (Meinungsfreiheit, fette Honorare und Pension sichern ihn ab). Wird oft genug so eine menschenverachtende Äußerung gestreut, werden die Menschen polarisiert und systembedingt sind irgendwann › 50% dafür, was immer geht, da die Demokratie als Mehrheitsentscheidung beworben wird und nicht mit dem Schutz der Minderheit (so wie es in Griechenland gedacht war).

Sind diese 51% erreicht, können "sie alles" im Sinne der Demokratie (Deutschland-Demokratie, alle 4 Jahre wählen oder auch nicht) verstehen. Und speziell Herr Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz: Seine gesamte Ausbildung wurde von der arbeitenden Bevölkerung finanziert wie auch sein unnötiges Gehalt ...

Der schlimmste Kapitalist achtet darauf, dass es seinen Sklaven so gut geht, dass sie leben, gut arbeiten und es ihnen den Umständen entsprechend gut geht. Auch das Anlernen von Sklaven und der soziale Friede ist wichtig.

In welcher Kategorie ist Herr Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz einzuordnen? Sicherlich gibt es die "noch nicht". Aber der Einsatz als Körperheizung (10 kWh) von etwa 10 Millionen Menschen scheint näher als man wohl glaubt: Morgens antreten in einer großen Halle und 10 Stunden Zwangsaufenthalt. Eine Wärmepumpe kühlt den Raum ab und entzieht Wärme damit ... Kindergärten beheizt werden können oder dass man Behörden beheizen kann ...

Es gäbe noch einiges zu tun, bis in Deutschland eine Demokratie eingeführt ist - CHINA hat schon zum Überholen angesetzt. Trotzdem wünsche ich alles Gute und ein Leben im Rahmen der Menschenrechte.

Selbstdenkend, 06.02.2010
Manchmal habe ich ganz perverse Fantasien. Dann sehe ich Herrn Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz mit Außenminister Guido Westerwelle eng umschlungen vor allen Studenten. Stundenlang Zungenküsse austauschend. - Ein Pendant zum Sozialismus.

Rüdiger Hentschel, 06.02.2010
Die Taten der RAF waren in jungen Jahren für mich wenig verständlich! Ich lehne Gewalt ab, aber hätte mir in meinen jungen Jahren dieser HERR so etwas gesagt, er hätte zumindest Prügel bekommen.

So tröste ich mit dem Wissen, dass dieser feine Herr im eigentlichen Sinn eine arme Kreatur ist. Arm an jeder Art von menschlichem Leben. Er ist eigentlich schon tot, nur er weiß es noch nicht. Jeder Hund führt da ein besseres Leben als diese gekaufte Kreatur. Ein Zerrbild von einem Menschen, so erinnert er mich an verschiedene Aufnahmen von Adolf Eichmann, es scheint als gäbe es da auch eine Innere Ähnlichkeit eine Art Seelenverwandschaft.

heiner, 06.02.2010
Streicht diesem Abschaum von einem Menschen seinen Lohn um 90%, damit er mal wieder richtig arbeiten muss, um sich zu ernähren und keine Zeit hat, sich so einen Mist auszudenken. Dieser Mann lebt zur falschen Zeit, vor 70 oder 80 Jahren hätte er super zu den Unterdrückern gepasst. Solche Nichtsnutze haben hier nichts verloren, haben kein Recht in einem Land wie Deutschland zu leben. Schmeißt ihn raus, ich helfe mit ...

Schulz, 07.02.2010
ach der, der war doch neulich in einer Talksendung. ich denke der ist in dem alter, in dem man die realität von der wirklichkeit nicht mehr so ganz erkennen kann. tut doch gerade so als wären die Hartz 4 empfänger alle nur zu faul zum arbeiten. regelsatz auf 251 € runter und mehr dazuverdienen dürfen/müssen. na, das hat doch mit den 1 euro jobs schon nicht geklappt, gibt zu wenige, wie soll es dann mit dem mehr dazu verdienen klappen? wirtschaftsweise, ganz weise scheint er nicht zu sein. dumm, einfach nur dumm so ein gerede.

O. L., 07.02.2010
Ja, und dabei ist der Mann gar nicht unsympathisch. Ich glaube, ihm würde geholfen, wenn er einmal in der Situation eines Hartz IV-Empfängers aufwachen würde. Und seine Erlösung aus diesem Zustand müsste genau erst dann passieren können, wenn er 30 Tage am Stück keine fremde Hilfe annimmt, sondern nur anderen hilft. Menschlich und finanziell.

Rüdiger Hentschel, 07.02.2010
Ich sag es schon immer, bald werden alte leerstehende Kasernen aufgemacht und wenn das nicht mehr reicht, die Lager und alle Hartzleute rein damit. Arbeit macht frei, altes Motto ... So ein Unmensch, lebt vom Steuerzahler (auch von mir), hat mehrere Scheinpositionen mit Supereinkommen und wird zum Verbrecher. (Kochsyndrom). Wird ein Bauwerk der CDU.

rol, 07.02.2010
zu diesem Herrn Wolfgang Franz fällt mir nur eins ein: wie dumm muß man sein, um so etwas von sich zu geben?

neumann, 01.03.2010
Es ist menschliche Vermessenheit. Die entsteht, wenn man studiert hat und denkt, man sei hyperintelligent. Danach muss man sich nur noch einreden, dass es keinen Gott geben kann. Dann funktionierts. Das machen viele in Deutschland.

Rüdiger Hentschel, 01.03.2010
Der spinnt wohl oder?? Ihn betriffts ja nicht, soll er doch mal für 2,50 sich den Arsch aufreißen und nicht mehr genug zu fressen haben.

Irgendwo hieß es mal, die Sklaverei wäre abgeschafft worden, aber so wie ich das sehe, ist dem nicht so

S.W., 10.03.2010
Von der Sorte gibt es ja soo viele. Die Steigbügelhalter der Neo liberalen, globalisierten Wirtschaft. Wollen halt euch ihr Bröckchen vom reichen Gabentisch der Feudalisten abhaben. Im Moment versuchen sie gerade Griechenland zu ruinieren, danach den Rest der EU. Aber in Griechenland wird schon deutlich, dass die Völker der Welt ihrer Versklavung nicht mit gesenktem Haupt entgegensehen. Ihre eigene Gier wird sie zur Strecke bringen. Noch ist es nicht so weit. Aber die Zeit wird kommen. Die Rechnung wird präsentiert werden.

Gringo, 10.05.2010
Der Mensch gehört zu den Wirtschaftweisen. Wenn das ein Weiser ist, dann möchte ich mal ein Arschloch sehen. Dieser elende Schmarotzer sollte erst einmal selber 5 Jahre für 1 Euro im Steinbruch arbeiten. Nach diesen 5 Jahren würde ich ihn gerne mal fragen, ob er immer noch der Meinung ist, dass 3 Euro reichen.

Reinhard R., 31.05.2010
Der Vorsitzende des Wirtschaftsrates hat ganz offensichtlich einen Furz im Hirn. Wenn bis 67 erst in Rente, dann alle und nur dann, wenn auch genügend ordentlich bezahlter Stellen angeboten werden können und zur Verfügung stehen. Er, der mit ca. 8.000 Euro als Professor vom Staat bis zum Lebensende, einschließlich seiner Frau ohne Abzüge von 40%, allimentiert wird, sollte schleunigst die Klappe halten, bevor einer der prekär Beschäftigten ihm das Maul stopft.

melden

Link zuklappen, 22.08.2010
Ich selbst bin nicht erfolgreich in Leben. Habe eine Ausbildung, eine Umschulung und 2 Weiterbildungen hinter mir. Ich hätte immer wieder die Leute belügen und betrügen sollen und zwar am Telefon. Call Center Arbeit. Ansonsten bekomme ich nichts. Diese Arbeit liegt mir nicht und werde ich auch niemals ausführen können. Ich kann keinen Menschen ins Unglück werfen indem ich irgendwelche Verträge gnadenlos an den Mann/Frau bringe.

War vorgestern bei einem christlichen Verein zwecks Potentialfeststellung. Die Frau fragte mich, ob ich nicht schon über eine Psychotherapie nachgedacht habe, nur weil ich in dieser Welt nicht so funktionere wie man will. Ich meinte, wenn sie 20 Jahre älter wäre und ihr Gehirn nicht mehr so fit wäre, sollte ich sie dann gnadenlos belügen und betrügen? Wer soll mit dem Gewissen leben? Ich kann dies nicht.

Diese Frau befürwortet auch das Menschen in Altersheimen schlecht behandelt werden (geistige Vergewaltigung/Grausamkeit). Wenn man in Altersheimen demente Menschen fertig macht, dann meinte Sie darauf, dass sich das Personal nur schützen möchte.

Ich bekomme keine Arbeit. Ich bin für die meisten Abschaum und wie ich schon erzählt bekommen habe, muss man in dieser Welt "Lügen und Betrügen" um erfolgreich zu sein.

Leiharbeitssklaven werden wie Dreck behandelt. Euro-Jobbers sind nichts anderes als Dreck und die 400-Euro Menschen sind auf der selben Stufe. Ausbeutung ist an der Tagesordnung und nur wer sich ausbeuten lässt, es liebt sich demütigen zu lassen und arschkriechen kann bis zum abwinken, diese Person ist angesehen.

Ich war schon immer eine faire und ehrliche Person, aber mit Ehrlichkeit kommt man auf dieser Welt nicht weiter, und die meisten Menschen auf dieser Welt bekämpfen dich sogar, wenn Du dich gegen diese Ungerechtigkeit stellst.

Ich weiß nur das ich eines Tages wahrscheinlich ins Kloster gehe.

Die ARGE verbietet einem alles. Du bist entmündigt. Nichts geht mehr. Alles VERBOTEN.

Nach fast 6000 Bewerbungen in meinem Leben und Mobbing-Situation die deartig brutal waren kann ich nur eines sagen: Lebt euer Leben. Nicht der Reichtum von außen, sondern der von innen ist wichtig. Jeder ist unsterblich. Meditiert. Seht die Natur. Nehmt euch selbst war. Aber versackt nicht in Drogen. Werdet auch nicht depressiv und selbst wenn es euch danach ist, macht etwas. Egal was es ist.

Findet zu euch selbst.

Wir leben im Mittelalter. Nichts hat sich jemals an der Sache geändert.

Hört euch Mantras an. Lest lieber ein gutes Buch ohne Gewalt.

X-Ray, 26.08.2011
Wenn Ich sowas lese, Rente mit 69 und wir müssen mehr sparen, bekomme ich einen Hals. Was für ein Spinner lässt sich solche Sachen einfallen? Wenn ich am Schreibtisch sitze, kann ich es machen bis 70, aber welch ein Fliesenleger, Maurer, Handwerker soll das können? Total bekloppt solch eine Sache vorzubringen, ehrlich.

Es wird Zeit, dass das Volk mal auf die Straße geht und sich nicht verarschen lässt.

Matze, 03.01.2012

P.S.: Hartz 4 ist zuviel, was gezahlt wird. Das müsste man auf 250 Euro senken. Man bekommt die Wohnung bezahlt und zu viele Zuschüsse. Andere Leute, die arbeiten, haben weniger, und das kann nicht sein. Wenn jemand arbeiten will, der bekommt auch Arbeit, aber Rente mit 69? Das ist Irrsinn, dann lieber auf die Straße gehen und die vermöbeln, die sowas rausbringen.

Vernünftigen Lohn für alle, nicht 5 Euro, Ihr wohlhabenden Spinner!
26 Kommentare online

Eilfusion?
Seite bewerten
Feedback ansehen
Super-Egoismus
Offener Brief wegen ständig steigender Lärmbelästigung
Tarifrechner!
Archiv

Letzte Aktualisierung am 16.04.2007

Neue Seiten

Druckversion

Online-Polemik-Site-Suche:
Haftungsausschluss | Copyright © Rüdiger Hentschel