Professor protestiert in einem vertraulichen Brief
Inhalt Links Kontakt Impressum

Genickbruch der Wachtturmtheologie

Kurzwirksame Insulinanloga erstatten


Konzerne entpuppen sich als Wohltäter

Welch schöne Tat, wenn die böse, geizige, deutsche Regierung streng gegen die Menschen vorgeht und die Medikation kranker Bürger vom Geld abhängig macht und Konzerne dies gnädig mit einem Geldnachlass ausgleichen und den Menschen so wieder zu ihren Medikamenten verhelfen!

Was für eine Wohltat, wenn Konzerne dem Menschen zur Seite springen, der einer Regierung ausgeliefert ist, die rigoros auf seine Kosten spart, sonst aber mit feuchter Zunge den Konzernen den Anus leckt.

Welche Reichtümer müssen Konzerne auf Kosten des Rests der Welt angehäuft haben, um mal eben die Preise so zu gestalten, dass ernste Spar-Euthanasie-Maßnahmen der Regierung im Handstreich und auf Dauer ausgeglichen werden können!

Welche Gründe haben Konzerne, unmenschliche Maßnahmen der Regierung auszugleichen? Menschenfreundlichkeit? Nächstenliebe? Gnade? Barmherzigkeit?

Gegrüßet seist du, die Mutter aller Konzernstrategien! Dank sei dir für die Erstattung kurzwirksamer Analoginsuline durch die Krankenkassen, die du ermöglicht hast. Dein Wille geschehe, dein Reich komme!

Die Politik hat sich gegenüber den Konzernen als unberechenbar und unzuverlässig gezeigt. Sie hat mit ihrem Streich, Diabetikern die beste Medikation aus Kostengründen vorzuenthalten, die Konzerne in die Knie gezwungen. Man müsste eigentlich daraus folgern, dass Politik so auch andere Probleme der Welt gegen den gottesgleichen Willen der Konzerne lösen könnte. Doch weit gefehlt! Das ist nicht zu erwarten.

In unausprechlicher Großzügigkeit schließen Pharmakonzerne Verträge mit Krankenkassen ab, die eine Verordnung der Insulinanaloga auf Rezept wieder möglich machen. Sie erweisen den Menschen Gnade, oder?

Nein. Sie verfolgen nur ihre geschäftlichen Interessen!

Dieser Fall macht deutlich, dass Konzerne in eine menschliche Welt eingebunden werden können, ohne dass sie irgendeine Wirtschaft zugrunderichten, indem sie sich zurückziehen. Die Politik hat die Möglichkeit, Konzernen überhöhte Gewinn-Interessen zu vergellen. Die Politik hat die Möglichkeit, die Bürger vor dem Opfertod zu bewahren. Die Politik kann ideelle und praktische Fakten schaffen, die Konzerne dazu zwingen, die gesellschaftlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen.

Die Verlogenheit, die im Fall der kurzwirksamen Insulinanaloga liegt, ist verheerend. Konzerne schmälern ihr Geld-Verprassen um ein paar Prozentpunkte und können so mal eben 200.000 Menschen vor üblen Konsequenzen bewahren. Die grenzenlose Reichtumsfreiheit der Konzerne wird ansonsten behutsam vor der Öffentlichkeit versteckt. Die Öffentlichkeit wird nur mit Vokabeln wie Konkurrenzfähigkeit, Wettbewerb und Globalisierung vollgepumpt.

Konzerne und Politik sind das Betrügerpaar, das die Welt vereinnahmt. Mit Haut und Haaren.
Kommentar schreiben:
Name: E-Mail:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Kommentare:

Eilfusion?
Seite bewerten
Feedback ansehen
Super-Egoismus
Offener Brief wegen ständig steigender Lärmbelästigung
Tarifrechner!
Archiv

Letzte Aktualisierung am 18.10.2006

Neue Seiten

Druckversion

Online-Polemik-Site-Suche:
Haftungsausschluss | Copyright © Rüdiger Hentschel