Der deutsche Staat züchtet den dreisten Verbrecher.

Inhalt Links Kontakt Impressum

Genickbruch der Wachtturmtheologie

Frechheit siegt

Unsere Kinder lernen im öffentlichen Leben Tag für Tag eindrucksvoll: Frechheit siegt, der Dreiste ist hoch angesehen und der dabei noch das Gesetz bricht, steht über allen!

In Deutschland herrscht das Geld. Die Politik wird vom Geld gemacht und die Geister der Menschen sind nur noch aufs Geld ausgerichtet.

Ausdruck dieses Werteverfalls ist die Dominanz der Dreisten, der regelmäßige Sieg der Frechen. Das öffentliche Verkehrsgeschehen ist geprägt von Angebern und Schaumschlägern mit Auspuffanlagen, die zwar angeblich rechtlich genehmigt sind, aber gegen die einfachste menschliche Moral anbrüllen. Diese Auspuffanlagen-Fetischisten, die das einfachste Rechtsempfinden mit Füßen treten, indem sie sich rigoros über die Grundbedürfnisse ihrer Mitmenschen hinwegsetzen, geben für die nachwachsende Generation ein tägliches Lehrbeispiel:

Jeder darf machen, was er will. Je dreister, je besser. Und wer dabei noch ungesetzlich vorgeht, steht am allerhöchsten.

Kein Wunder, dass Kinder, deren Verhalten eine niedrigere Hemmschwelle hat, anderen zu schaden, durch solche alltäglichen Vorbilder noch weiter absinken müssen in eine tiefe Orientierungslosigkeit und in ein asoziales Verhalten.

Das Wertemuster in Deutschland hat sich auf die dreckigste Konkurrenzgesellschaft verschoben. Die Auspuff-Idioten demonstrieren Tag für Tag die Macht des freigelassenen Asozialen. Schmutziges Verhalten ist die Achse des Denkens in Deutschland. Der Staat lässt dies alles zu, um sein eigenes neoliberales Konkurrenzdenken durchsetzen zu können.

Die Kinder, die in dieser Umwelt aufwachsen, lernen im Grunde nur eins wirklich: Ich kann nur vorwärtskommen, wenn ich mein Gewissen ausschalte.

In Dielheim stach dieser Tage ein 14 Jahre alter Junge eine Verkäuferin nieder. In T-Shirt und Jeans und mit einem Brotmesser bewaffnet machte er sich auf, sich ein bisschen Geld zu verdienen. - Das ist die Frucht dessen, was die grenzenlose Konkurrenzgesellschaft gesät hat. Auspuff-Krawall-Selbstverwirklicher bilden die Vorreiter für solch ein Verhalten. Sie sind die Lehrmeister der Schlechtigkeit und der Rücksichtslosigkeit. Sie zeigen den Jugendlichen tagtäglich, wie man erfolgreich das eigene Gewissen ausschaltet, um den eigenen Spaß zu maximieren.

Die Asozialität wächst in Deutschland jeden Tag. Die deutlichsten Zeichen dieser Entwicklung zeigen sich in einfachen kleinen Alltagsereignissen. Autofahrer brettern mal eben über den Bürgersteig, weil sie nicht einsehen, dass sie am Engpass zu warten haben. Auspuff-Röhr-Machos sägen Tag und Nacht ihre Umwelt zu, weil sie ihr Gewissen ausgeschaltet haben und weil sie auf dieses Machtgefühl nicht verzichten wollen.

Die Polizei und den Gesetzgeber interessiert das alles nicht. Wen wunderts, dass dann Kinder, die das alles mit der Muttermilch aufsaugen müssen, einem viel schwammigeren Orientierungsmuster ausgeliefert sind zwischen Sozialverhalten und Verbrechen-Begehen?

Die großspurigen Affen in unserer Gesellschaft nehmen der nachwachsenden Generation nicht nur die Energie-Ressourcen und eine gewisse Chancengleichheit aufs Leben, sondern sie nehmen ihnen durch ihr dreckiges Verhalten die Grundlage, überhaupt mit gesunden Maßstäben ins Leben einzusteigen. Wer als Heranwachsender auf eine rigide ausgerichtete Familiestruktur verzichten muss, rutscht durch die Herrschaft des alles bestimmenden Geld-Denkens in eine Welt, die keine Eckpunkte hat, in der man sich nicht zurechtfinden kann.

Die Kriminalität wächst auf diese Weise an. Menschenschicksale werden früh ad absurdum geführt. Die Gefängnisse füllen sich.

Draußen fahren aber die geistig niedrig stehenden Wesen, die ihrem Stellenwert mit röhrenden Auspüffen Geltung verleihen müssen.

Ein Beispiel geben Internet-Seiten (wie lebenserwartung.de und lebensprognose.com) ab, die formal rechtlich unangreifbar sind, aber gegen Treu und Glauben verstoßen. Sie treten die ohnehin bald nicht mehr vorhandenen "guten Sitten" in den Dreck. Sie bieten einen Service an zu einem Fantasie-Preis, den sie ganz unten - zwar fett gedruckt, weil es Vorschrift sein könnte - auf der Seite angeben, aber ansonsten auf der Welle der freien Internet-Services mitschwimmen. Dieser Service ist ohne jede Willens-Bestätigung des Benutzers sofort verfügbar. Nach der Verifizierung der E-Mail kann es losgehen.

Dass nach Wochen eine Mahnung über den Fantasiepreis ins Haus flattert, überrascht und überrascht aber auch nicht. Man ist in dieser unserer Jeder-darf-alles-Gesellschaft so etwas gewöhnt. Um sich Ärger zu ersparen, zahlen die meisten Leute diese Rechnungen/Mahnungen.

Die Bereicherung auf Kosten anderer ist das Salz in der deutschen Suppe. Die Auspuff-Spaßmaximierung unter Inkaufnahme des Schadens anderer ist so normal wie zu Hitlers Zeiten der Hitlergruß.

Danke, Deutschland.

Kommentar schreiben:
Name: E-Mail:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Kommentare:
Schmutziges Verhalten ist die Achse des Denkens in Deutschland - dieser schöne Satz sagt schon alles - denn genauso ist es. Ich werde schon seit einiger Zeit in meiner ach so idyllischen Kleinstadt gemobbt und wer nicht gerade mitmacht, schaut zu!! Kommunalpolitiker hängen sich das Mäntelchen von amnesty international um und sehen seelenruhig zu, wie in ihrem näheren Umfeld die Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Lokalpatrioten rufen zur Hexenjagd auf und alles unter den Augen von Gesetz und Ordnungshütern. Danke Deutschland!

Anonym, 04.07.2008
1 Kommentar online

Eilfusion?
Seite bewerten
Feedback ansehen
Super-Egoismus
Rücksichtslosigkeit
Lärmbelästigung
Das Nazi-Prinzip
Frechheit siegt
Protzerei im Dorf
Ersatz-Psyche
Egoistischer Narzissmus
Schlaflos in Mühlhausen
Schwanzlose dröhnen
Lieber POLIZEIPOSTEN
Gute Auspuff-Bürger
Auspuff-Terror-Camp
Offener Brief wegen ständig steigender Lärmbelästigung
Tarifrechner!
Archiv

Letzte Aktualisierung am 16.04.2006


Neue Seiten

Druckversion

Online-Polemik-Site-Suche:
Haftungsausschluss | Copyright © Rüdiger Hentschel