Letzter Ausweg: Amoklauf
Inhalt Links Kontakt Impressum

Genickbruch der Wachtturmtheologie

Letzter Ausweg: Amoklauf


Wir leben in einer Leistungsgesellschaft. Deshalb haben wir auch eine Leistungskanzlerin. Die Menschengesellschaft ist abgemeldet. Alles dreht sich nur noch um Leistung und Geld. Der Mensch ist in unserer Gesellschaft uninteressant geworden.

Wenn die Konjunktur aus Konzern-Gnaden positive Impulse zeigt, kommt unserer Leistungskanzlerin gerademal der Gedanke, die arbeitende Bevölkerung müsse am Gewinn beteiligt werden. Die Verlorenen, die in die Arbeitslosigkeit Getriebenen, die aus der Konzerngnade Gefallenen vergisst sie. Wie kann man auch annehmen, dass das faule Pack der Arbeitslosen ein Recht hätte, an der florierenden Konjunktur beteiligt zu werden! Wie nur!

Ebenso verhält es sich mit der Jugend, die Gefahr läuft, ohne offenen Zweisitzer und ohne durch Reichtum angedienten Doktortitel in die Arbeitslosenwelt entlassen zu werden. Ebenso verhält es sich mit der Jugend, die den Geldsinn dieser Leistungsgesellschaft nur oberflächlich versteht und als reines Konsumentenmaterial mit niedrigstem Einkommen vorgesehen ist. Ebenso verhält es sich mit der Jugend, deren Chancen auf ein vernünftiges, sinnvolles Leben schon im Kleinkindalter auf Null gesetzt sind. Ebenso verhält es sich mit der Jugend, deren Zukunft im Ausgebootetsein vorprogrammiert ist.

Diese Jugend wird in unserer konzerngeführten Leistungsgesellschaft nur als Problem angesehen. Diese Jugend fristet ein Dasein, aus dem man sich nur durch übersteigerten Konsum und Ablenkung mit Drogen und RTL vorübergehend erlösen kann. Oder durch Amoklauf.

Wenn ein aussichtsloses Mitglied unserer Leistungsgesellschaft Amok läuft, heißt es nur, man solle die Videospiele verbieten oder man solle Kurse zum sinnvollen Umgang mit Computern anbieten. Dass aber die Jugend einfach nur eine gewisse garantierte Chance auf ein menschliches, sinnvolles Dasein braucht, das kommt niemandem dieser Leistungspolitiker in den Sinn. Am allerwenigsten unserer Leistungskanzlerin.

Merkel, Müntefering und Co denken nur in Kohle und Moneten. Menschen kommen in diesen Merkel-Müntefering-Gedanken nur vor, wenn man an ihnen Geld sparen kann. Dass jeder Mensch in dieser verkommenen Konzerngesellschaft ein gewisses Mindestmaß an menschlicher Sicherheit und Anerkennung braucht, das wissen sie nicht. Privat vielleicht, aber nicht als Politiker.

Wenn schon tausende Jugendliche sehr früh wissen, dass sie nur in übelsten untersten Kategorien beruflich dahinvegetieren können werden, weil in der wohlfeil eingerichteten Konzernwelt für sie kein Platz mehr ist, weil sie einfach nicht gebraucht werden, dann muss das gesamte Verhalten der Jugend noch als äußerst moderat angesehen werden. Verdient hätte ein solcher Jugendverachtungsstaat tägliche Amokläufe in vielen Städten. Gemessen an der Schande, die der Staat der Jugend zufügt, verhält sich die Jugend geradezu schlaff, abgetörnt und müde. Gemessen an der lebenslangen Strafe der allzeit nahen Arbeitslosigkeit verhält sich die Jugend wie das Schaf, das zur Schlachtbank geführt wird.

Außer einem vereinzelten "Määäh" kriegt sie nichts heraus.

Sich an der Jugend zu versündigen fällt dem Staat am leichtesten. Hier hat er mit wenig Widerstand zu rechnen. Die Kiddys wachsen direkt in die Benachteiligung hinein und sehen darin noch nicht einmal eine Ungerechtigkeit. Der Staat tritt den Großteil seiner Jugend in den Dreck der vorprogrammierten Arbeitslosigkeit und weiß nicht, dass er damit seinen eigenen Untergang wählt.

Nazis und andere Menschenschlächter treten an die Stelle dieses Leistungsstaates mit seiner Leistungskanzlerin und gleichen mit Hitlergruß und schwarzen Stiefeln leicht das Vakuum aus, das Verantwortungslose wie Merkel, Schröder und Müntefering verursacht haben.

Denn Merkel und Konsorten sind nur Diener der Konzerne. Sie treten auf den Menschen herum, weil die Interessen der Konzerne alleroberste Priorität haben. Sie bauen an einem neuen Nazistaat, ohne es zu wissen. Sie werden dieses Mal aber nicht so glorreich wie die Politiker der Weimarer Republik davonkommen. Denn heute ist klar, dass sie selbst das Fundament des nächsten Nazistaates sind.

Jeder Tritt eines Nazis gegen den Kopf eines Ausländers, jede Kugel aus der Waffe eines jugendlichen Amokläufers sollte Merkel, Müntefering und Co treffen.

Direkt!
Kommentar schreiben:
Name: E-Mail:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Kommentare:
warum schlafen wir alle nur so frustriert und wohlgenährt weiter ... ich versteh des nicht wirklich

Jürgen Mohr, 03.10.2007
1 Kommentar online

Eilfusion?
Seite bewerten
Feedback ansehen
Super-Egoismus
Offener Brief wegen ständig steigender Lärmbelästigung
Tarifrechner!
Archiv

Letzte Aktualisierung am 25.11.2006

Neue Seiten

Druckversion

Online-Polemik-Site-Suche:
Haftungsausschluss | Copyright © Rüdiger Hentschel